Spannung, Spiel und …… am Ende Platz 3 beim G&P Transport & Logistik Hallen-Cup 2019 der U11

Zum Turnier in die Panndorfhalle waren 10 Teams eingeladen. Es wurde mit a 5 Mannschaften in 2 Gruppen gespielt und anschließendem Halbfinale, Platzierungsspiele und Finale.

Das Team von den Trainern Tino Pabst und Mario Skrabey hatte bis zum eigenen Turnier schon ein paar Turniere gespielt und super Leistungen gezeigt.

Dementsprechend waren die Jungs motiviert und super eingestellt. Alle waren fit - so wurde mit 2 Blöcken gespielt. Besonders Glück sollte das Geburtstagskind Demian Grunewald an diesem Tag bringen.

Auf ging es in das erste Spiel eines tollen Turniers. Der LSC traf auf die SG Weida/Wünschendorf. Man spürte sofort, dass beide Mannschaften diese Partie nicht verlieren wollten. Nach kurzem Abtasten kam dann Schwung in das Spiel, Chancen gab es auf beiden Seiten, die lange ungenutzt blieben. Kurz vor Ende erlöste dann Oskar Korsa das Team und das Spiel wurde mit 1:0 gewonnen.

Jugendfußballclub Saale – Orla hieß dann der Gegner im zweiten Spiel. Gut erholt kam das Team auf die Platte und zeigte sofort, dass man dieses Spiel eher entscheiden wollte. Auch hier wurden sich durch schöne Spielzüge tolle Chancen erspielt, leider haperte es beim Abschluss. Nun musste auch in dieser Partie bis zum Schluss gehofft werden. Diese Hoffnung ging dann durch Demian Grunewald in Erfüllung. Das zweite Spiel wurde am Ende auch mit 1:0 gewonnen.

Gegen das Team vom FSV Berga wollte man die Fans nicht solange auf die Folter spannen und legte los wie die Feuerwehr. Nach 4 Minuten stand es bereits 3:0, damit wollten sich die Jungs aber nicht zufrieden geben. Also wurde nochmal ein Gang hochgeschalten und bis zum Ende der Partie auf 6:0 erhöht. In dieser Partie hat man nun gezeigt, was spielerisch möglich ist. Die Tore erzielten Abdolkalik Fadous 2x; Fabian Tischendorf 2x; Oskar Korsa 1x; Tim Siemering 1x.

Mit breiter Brust durch das vorherige Ergebnis ging es nun in die Partie gegen den FC Crimmitschau. Das Team aus der „Stadt der 100 Schornsteine“ war bisher auch ohne Niederlage durch das Turnier gekommen. Die Jungs und Mädels beider Mannschaften machten es spannend und es wurde auf beiden Seiten kein Ball verloren gegeben. Wenn es Chancen gab und es zu Abschlüssen kam, waren da aber noch die beiden Torhüter, die Ihren Kasten sauber hielten. Leider war dann das Glück auf Seiten der Crimmitschauer, die das Tor zum 0:1 erzielten und als Sieger aus dieser Partie gingen.

Im Halbfinale traf das Team von Pabst / Skrabey nun auf keinen geringeren als die SG Gera. Damit war das Derby perfekt und auch die Stimmung in der Halle war ein würdiger Rahmen dafür. Auf beiden Seiten spürte man, dass es in dieser Partie um viel ging. Kein Ball wurde einfach verloren gegeben, die Jungs waren on Fire. Die Torausbeute war in der Partie auf beiden Seiten hoch und so stand es nach Ende der regulären Spielzeit 3:3 unentschieden. Somit musste der erste Finalist im 9-Meterschießen ermittelt werden. Leider war das Glück vom Punkt nicht auf der Seite des LSC, nur einer der 3 Schützen traf. Die SG Gera machte es besser und zog mit 4:5 n.N. in das Finale ein. Die Treffer erzielten in der Partie Abdolkalik Fadous; Fabian Tischdorf und Demian Grunewald.

Versöhnlich wollten sich nun das Team vom Turnier und seine Fans verabschieden, so ging es mit Volldampf in das Spiel um Platz 3. Hier bewiesen die Jungs hohe Moral, denn es ging nochmals gegen das Team aus Crimmitschau, gegen welches man in der Vorrunde die einzige Niederlage hinnehmen musste. Die Crimmitschauer unterlagen im 2. Halbfinale in einem Sächsischen Derby auf Thüringer Boden der SG Traktor Neukirchen. Das Spiel hatte ein hohes Tempo und Chancen auf beiden Seiten. Mit Toren von Fabian Tischendorf und Tim Siemering sicherte sich das Team von Pabst und Skrabey am Ende den 3. Platz. Ein toller Abschluss für die gesamte Mannschaft und ihren Fans.

Im Finale standen sich dann die Mannschaften der SG Gera und der SG Traktor Neukirchen gegenüber. Bleibt der Turniersieg beim G&P Transport & Logistik Hallen – Cup 2019 in Thüringen oder geht dieser mit nach Sachsen?

Die Zuschauer und Teams sahen ein tolles Finale. Die Jungs und Mädels gaben auch hier nochmal alles und am Ende war es das Team von der Pleiße, welches sich mit einem 0:2 den Turniersieg sicherte. Ein mehr als verdienter Sieg, denn das Team kam ohne Niederlage durch das gesamte Turnier.

„ Glückwunsch zu dieser Leistung“

Der Lusaner SC bedankt sich bei Allen, die an diesem Tag dazu beigetragen haben, es für die Kinder zu einem unvergesslichen tollem und spannendem Turnier gemacht zu haben.

Danke auch hier an unsere Schiedsrichter Matthias Kommant, Detlef Schnöckel und Justin Patzer.

Für das leibliche Wohl sorgte das tolle Team vom Imbiss „Strafraum“. Und natürlich unsere Muttis, die wieder ihr Können mit tollem und leckerem Kuchen zeigten!

Zurück