Der (OB) Wahnsinn geht weiter....

Im Rahmen der Festwoche des VFL Gera nahmen die Old Boys am Kleinfeldturnier für AH-Mannschaften teil.
Zur erlesenen Gegnerschaft gehörten die Kicker von Eurotrink, unsere Freunde aus dem Geraer Norden aus Langenberg und der Gastgeber VfL Gera. Gespielt wurde in einer Doppelrunde.
In ihrem ersten Spiel trafen die Old Boys auf die Eurotrinker. In der 10 Minütigen Partie waren die Lusaner spielbestimmend, die Kickers versuchten mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Dadurch wurde es schwer mit durchdachten Spielzügen zum Erfolg zu kommen. Aber wir haben ja Super-Mario Schönfelder, der einmal am Ball, zielstrebig aufs Tor zusteuerte und den Ball zur 1:0 Führung versenkte.
Kräfte schonend wurde die Partie zu Ende gespielt und die ersten drei Punkte wurden verbucht.
Im unmittelbaren Anschluss wollte der Gastgeber sich mit den Old Boys messen, ein Duell der Sieger aus ihren jeweiligen ersten Partien.
Doch auch hier ließen die Lusaner nichts anbrenn, kontrollierten die Partie und hatten mit Kollinsky wieder einen Mann auf dem Platz, der Spiele allein entscheiden kann. Mit seiner linken Kleve hämmerte Lars das Leder in die Maschen. Wenn hinten die Null steht, Pabst im Tor musste nicht allzu oft eingreifen, reicht ein Tor zum Sieg. Und da waren es schon 6e.
Im Spiel drei stellten sich die Freunde aus dem Geraer Norden zum Match. Doch schnell wurde hier klar wer Herr im Hause war.
Anstoß durch Kroneberger und Weingart, aber was tuschelten die denn vorher...., sofortiges Kurzpassspiel der beiden bis zum Strafraum, Krone wieder auf Icke und der ließ Joseph im Tor der Langenberger keine Chance. Das schnellste Turniertor zur 1:0 Führung. Ein starker Andreas Vetter lies noch 2 sehenswerte Tore folgen bevor Scholz zum 4:0 die Titelambitionen der Lusaner untermauerte. Langenberg ohne Nennenswerte Gegenwehr.
Dier erste Runde sah die Old Boys in Front als es wieder gegen die Eurotrinker ging. Aber alles wie immer, Ecke durch Icke und Kopfball durch Vetti-1:0. Geschickt wurde die Führung verteidigt, bevor Metzner dem hohen Tempo Tribut zollen musste. Ein Besuch der Sani-Station die Folge. Nun hieß es ohne Wechselspieler auszukommen.
Im erneuten Spiel gegen den VfL zeigten sich die Lusaner zunächst unbeeindruckt. Kollinskys Pfostenschuss konnte Weingart in Krabbelmanier nachstochern und das Runde doch noch über die Linie buxieren - 1:0.
Doch der Gastgeber spielte jetzt gut mit. Lusan machte den Sack nicht zu und der VfL konnte den OBs das erste Gegentor beifügen. Pabst hatte bei diesem abgefälschten Schuss durch Krone keine Abwehrchance. 1:1 trennten sich beide Teams, erstes Gegentor, erster Punktverlust.
Schon vor dem letzten Spiel standen die Old Boys als souveräner Turniersieger fest. Als im letzten Spiel alle nur über die Höhe eines Sieges gegen Langeberg spekulierte, schwingten sich diese zu ihrer besten Turnierleistung auf, ohne jedoch das Lusaner Tor ernsthaft zu Gefährden. Trainer Atze Müller kompensierte das Fehlen eines Wechslers mit einer cleveren taktischen Umstellung.
Torhüter Pabst tauschte mit Schönfelder die Rollen und belebte das zunehmend müder werdende Spiel der Lusaner.
Doch sträflich und unkonzentriert im Abschluss stand am Ende die Null für beide Teams an der Anzeigetafel.
Mit 14 Punkten und 8:1 Toren hieß der verdiente Sieger Lusaner Old Boys , vor dem VfL Gera mit 10 Punkten gefolgt von den Eurotrink Kickers mit 7 Punkten.
Überschwänglich und feucht wurde der Sieg mit ihren Erfolgstrainern Müller/Pechstein gefeiert.
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel sagte sich Atze und feilt an der Aufstellung für den kommenden Freitag in Heuckewalde (18:30)
Bleibt die Weste weiter Schadlos........?  Was für eine geile Saison....!!!

Turniersieger wurden:
Pabst, Schönfelder, Metzner, Kroneberger, Scholz, Vetter, Kollinsky und Weingart

Zurück